Jobangebote in Sachsen Bild

Jobangebote in Sachsen

Projektleiter*in und Fachreferent*in „Offener Prozess“ beim ASA-FF e.V.

Der ASA-FF e.V. sucht für das Projekt „Offener Prozess“ ab Januar 2019 bis Dezember 2021 eine:n Projektleiter:in und Fachreferent:in.

Das Modellprojekt ist ein Schnittstellenprojekt zwischen Kultur, Zivilgesellschaft und Wissenschaft, um generations- und zielgruppenübergreifende Handlungsansätze im Themenfeld NSU-Aufarbeitung zu entwerfen und neue Methoden für Bildungsarbeit nach dem NSU mit Blick auf die sächsischen Bezüge zu entwickeln. Das Projekt versteht sich dabei als Netzwerk- und Kooperationsprojekt.

Aufgabe ist es, innerhalb von zwei Jahren (bei Verlängerung des Antrags drei Jahren) an der Konzeptionalisierung und Erstellung von Ausstellungen, Filmen und weiteren pädagogischen Bildungsmaterialien zum NSU-Komplex mitzuwirken, die Vernetzung innerhalb der sächsischen Initiativen-Landschaft zu stärken, Recherchereisen mit zu organisieren sowie an dem Aufbau eines Recherchearchivs mitzuwirken. Das Langzeitziel der verschiedenen Teilprojekte ist die Entstehung eines Dokumentationszentrums zu den Themen Rechtsterrorismus, NSU, Extreme Rechte sowie die Etablierung eines würdigen Gedenkens an die Opfer des NSU in Sachsen.

Wen suchen wir (es muss nicht alles zutreffen):

Du hast bereits zum Themenkomplex NSU/ Rechtsextremismus gearbeitet und bringst Fachkenntnisse mit?
Du besitzt Projektmanagementkompetenzen und hast bereits Projektarbeitserfahrungen erworben?
Du hast bereits Erfahrungen im Umgang mit Medien, kannst Vorträge vor Publikum halten und bist in Moderationstechniken geschult?
Du hast Soziologie, Kommunikations-, Politik oder eine andere Gesellschaftswissenschaft studiert?
Hast du museumspädagogische/ ausstellungsdidaktische Kompetenzen?
Du bringst Fachkenntnisse aus dem Bereich der rassismuskritischen Bildungsarbeit mit?
Du hast dich bereits mit Erinnerungs- und Gedenkarbeit auseinandergesetzt oder dich in diesem Bereich engagiert?
Du bist gut vernetzt in Zivilgesellschaft und/oder Wissenschaft und/oder Kunst/Kultur?
Dich interessieren kritische Gesellschaftsdiskurse und Du hinterfragst bestehende Strukturen?
Bist du internetaffin (CMS/ WordPress), organisations- & kommunikationsstark und kannst in einem selbstorganisierten Team arbeiten?
Du weißt wie Excel funktioniert und Vertragssachen & Verwendungsnachweise schrecken Dich nicht ab?

Was wir bieten:

Mitarbeit in einem Netzwerkprojekt mit verschiedenen kulturellen und zivilgesellschaftlichen Akteuren aus Chemnitz, Zwickau und Sachsen, die mit hohem Engagement arbeiten
Mitarbeit in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld mit aktuellen Methoden und Vernetzung in zivilgesellschaftliche Initiativen der Betroffenen des NSU.
Zusammenarbeit in einem Team von drei Hauptamtlichen (zwei Projektleiter:innen und einem Projektassistent:in) im Coworking Space „Kabinettstückchen“
Die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und zu lernen – Einblick in alle Prozesse.
Teilnahme an allen Veranstaltungen und Blick hinter die Kulissen.
Eine leistungsgerechte (TVÖD 13) Vergütung für eine 65% -Stelle
Bewerbungsprozess:

Sende uns Deine Bewerbung an:

christian.feister@asa-ff.de

Zeitraum:  01.02.19 – 31.12.19

(Das Projektlaufzeit: 3 Jahre, bei Weiterförderung läuft die Stelle bis Ende Dezember 2021).

Wo: Arbeitsplatz Chemnitz

(Bewerber:innen mit Wohnsitz in Sachsen ist empfehlenswert und es wird Reisebereitschaft z.B. nach Zwickau vorrausgesetzt).

Weitere Infos: www.offener-prozess.de ; www.unentdeckte-nachbarn.de (Vorgängerprojekt), www.asa-ff.de (Trägerverein).

Du hast Fragen oder möchtest mehr über das Projekt erfahren, melde Dich bei Christian Feister (christian.feister@asa-ff.de).

 

Projektreferent:in „neue unentd_ckte narrative“ beim ASA-FF e.V.

Der ASA-FF e.V. sucht für „neue unentd_ckte narrative“, dem Nachfolgeprojekt des preisgekrönten Theatertreffens „Unentdeckte Nachbarn“,  ab Februar 2019 bis Dezember 2019 eine:n Projektreferent:in (mit Option der Verlängerung, abhängig von Fördermitteln).

Das Modellprojekt ist ein Schnittstellenprojekt zwischen Kultur, Zivilgesellschaft und Wissenschaft, um generations- und zielgruppenübergreifende Handlungsansätze im Themenfeld Rechtspopulismus zu entwerfen und möglichst breite Teile der Stadtgesellschaft einzubinden. Es basiert auf dem Methoden- und Erfahrungstransfer zwischen Chemnitz und Städten mit vergleichbarer Transformationsgeschichte in Europa.

Aufgabenschwerpunkt ist der Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Kulturvermittlung und Audience Development in dem Projekt. Während des Projektes wirst du in alle Bereiche mit eingebunden und lernst ein Projekt kennen, das themenzentrierte Netzwerke für Diskurstransformation in Chemnitz entwickelt.

Wir suchen eine Person, die folgende Aufgaben übernehmen kann:

Öffentlichkeitsarbeit für Modellprogramm „neue unentdeckte narrative“, v.a. Festival „Aufstand der Utopien“ (AT) im November 2019: u.a. Programmheft, Leporello, Webseite, Soziale Medien, Plakatierung) (siehe auch aufstand-der-geschichten.de)
Kulturvermittlung und Audience Development: u.a. Zielgruppenerschließung, Beratung von Kultureinrichtungen

Wen suchen wir:

Du hast Theater-, Kultur-, Kommunikations-, Politik oder eine andere Gesellschaftswissenschaft studiert?
Du hast mindestens 5 Jahre Erfahrungen im Projektmanagement gesammelt?
Du bist internetaffin (CMS/ WordPress), organisations- & kommunikationsstark und in einem selbstorganisierten Team zu arbeiten?
Dein Leitfrage ist: Wie kommen wir raus aus der Blase? Und Dich interessieren kritische Gesellschaftsdiskurse und Du hinterfragst bestehende Strukturen?
Du weißt mit Cloudsoftware zu arbeiten und Datenbanken helfen Dir bei der Arbeit?
Du weißt, dass jedes Projekt Demut erfordert für die Details?

Was wir bieten:

Mitarbeit in einem Netzwerkprojekt mit verschiedenen kulturellen und zivil-gesellschaftlichen Akteuren aus Chemnitz und Sachsen, die mit hohem Engagement arbeiten
Mitarbeit in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld mit aktuellen Methoden
Zusammenarbeit mit drei Hauptamtlichen (zwei Projektleiter:innen und einem Projektassistenten) im Coworking Space „Kabinettstückchen“ in Chemnitz
Die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und zu lernen – Einblick in alle Prozesse
Teilnahme an allen Veranstaltungen und Blick hinter die Kulissen
Eine leistungsgerechte Vergütung von 28h/Woche (70%) nach TV-L (Ost) 13 (mit Weihnachtsgeld)

Bewerbungsprozess:

Sende uns Deine Bewerbung bis zum 20.01.2019 und auch gerne früher an: christian.feister@asa-ff.de

Zeitraum: 01.02.2019 – 31.12.2019 (mit Option der Verlängerung, abhängig von Fördermitteln)

Wo: Arbeitsplatz Chemnitz (Bewerber:innen mit Wohnsitz in Sachsen ist empfehlenswert).

Weitere Infos: www.offener-prozess.de ; www.unentdeckte-nachbarn.de (Vorgängerprojekt), www.asa-ff.de (Trägerverein).

Du hast Fragen oder möchtest mehr über das Projekt erfahren, melde Dich bei Christian Feister (christian.feister@asa-ff.de).

 
Projektassistenz neue unentd_ckte narrative/ Offener Prozess beim ASA-FF e.V.

Der ASA-FF e.V. sucht für „neue unentd_ckte narrative“ und „Offener Prozess“, Nachfolgeprojekte des preisgekrönten Theatertreffens „Unentdeckte Nachbarn“, ab Februar 2019 bis Dezember 2019  eine:n Projektassistent:in (mit Option der Verlängerung, abhängig von Fördermitteln).

„neue unentdeckte narrative“ ist ein Schnittstellenprojekt zwischen Kultur, Zivilgesellschaft und Wissenschaft, um generations- und zielgruppeübergreifende Handlungsansätze im Themenfeld Rechtspopulismus zu entwerfen und möglichst breite Teile der Stadtgesellschaft einzubinden. „Offener Prozess“ verstetigt die Aufarbeitung der NSU-Verbrechen in Sachsen in Form einer Ausstellung und eines Begleitprogramms für Schulen.

Aufgabe ist es, die Projektleiterinnen und -referentinnen in dem Projekt zu unterstützen. Während des Projektes wirst du in alle Bereiche mit eingebunden und lernst ein Projekt kennen, das themenzentrierte Netzwerke für Diskurstransformation in Chemnitz und Sachsen entwickelt.

Wir suchen eine Person, die folgende Aufgaben übernehmen kann:

Unterstützung der Projektleiterinnen und -referentinnen in dem Projekt „neue unentdeckte narrative“ und „Offener Prozess“: u.a. Unterstützung bei der Organisation von Workshops, Netzwerktreffen, Vernetzungsreisen, Festival, Büromanagement

Wen suchen wir:

Du hast Theater-, Kultur-, Kommunikations-, Politik oder eine andere Gesellschaftswissenschaft studiert oder bist mittendrin?
Du bist internetaffin (CMS/ WordPress), organisations- & kommunikationsstark und in einem selbstorganisierten Team zu arbeiten?
Dich interessieren kritische Gesellschaftsdiskurse und Du hinterfragst bestehende Strukturen?
Du findest, dass Menschen aus ihrer Komfortzone gelockt werden sollten?
Du weißt wie Excel funktioniert, kannst Serienmails versenden und kümmerst dich gern um Büroorganisation?
Du weißt, dass jedes Projekt Demut erfordert, für die Details?

Was wir bieten:

Mitarbeit in einem Netzwerkprojekt mit verschiedenen kulturellen und zivilgesellschaftlichen Akteuren aus Chemnitz und Sachsen, die mit hohem Engagement arbeiten
Mitarbeit in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld mit aktuellen Methoden
Zusammenarbeit mit sechs Hauptamtlichen im Coworking Space „Kabinettstückchen“ in Chemnitz
Die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und zu lernen – Einblick in alle Prozesse.
Teilnahme an allen Veranstaltungen und Blick hinter die Kulissen.
Eine leistungsgerechte Vergütung für ca. 20h/Woche (50%) nach TV-L (Ost) 8 (mit Weihnachtsgeld).

Bewerbungsprozess:

Sende uns Deine Bewerbung bis zum 20.01.2019 und auch gerne früher an: christian.feister@asa-ff.de

Zeitraum: 01.02.2019 – 31.12.2019 (mit Option der Verlängerung, abhängig von Fördermitteln)

Wo: Arbeitsplatz Chemnitz (Bewerber:innen mit Wohnsitz in Sachsen ist empfehlenswert).

Weitere Infos: www.offener-prozess.de ; www.unentdeckte-nachbarn.de (Vorgängerprojekt), www.asa-ff.de (Trägerverein).

Du hast Fragen oder möchtest mehr über das Projekt erfahren, melde Dich bei Christian Feister (christian.feister@asa-ff.de).