IMPULS:KICKOFF – Künstler:Innen:Siedeln Bild

IMPULS:KICKOFF – Künstler:Innen:Siedeln

Kann Chemnitz eine Werkbank der (darstellenden) Kunst werden? Die Mieten sind günstig. Raum ist vorhanden. Einerseits ideale Vorrausetzungen für Künstler*innen in der Stadt zu arbeiten und zu produzieren. Andererseits zieht es viele Künstler*innen in die Zentren Leipzig und Dresden, oder ganz aus Sachsen heraus. Und gerade für nicht-weiße Künstler*innen ist seit den jüngsten Ereignissen die Stadt vermeintlich kein sicherer Raum.

Wir wollen daher über die Potentiale von Residenzprogrammen in Chemnitz sprechen. Welche Chancen Residenzen für die kulturelle Landschaft der Stadt, aber auch für die Künstler*innen aus Chemnitz bieten. Wir wollen aber auch diskutieren, welche Gefahren sich durch den Rechtsruck und die Ausschreitungen gegen People of Colour in der Stadt für nicht-weiße Künstler*innen ergeben. Wie können wir sichere Räume für Künstler*innen und Gruppen in Chemnitz schaffen? Und nicht zuletzt: Wie sieht eine produktive Zusammenarbeit mit der Stadt aus und wie schafft man überregionale Kooperationen?

Darum laden wir am Samstag, den 10.11.2018 um 15.00 Uhr in die Galerie Borssenanger, um hier in einem offenen Fachgespräch über die Möglichkeiten und Potentiale von Residenzprogrammen in Chemnitz zu sprechen. Den Impulsbeitrag liefert Winfried Wrede, künstlerischer Leiter vom theater wrede+ in Oldenburg.

Impuls: Winfried Wrede (flausen+ & theater wrede+, Oldenburg)

Winfried Wrede initiierte mit „flausen – young artists in residence“ ein Forschungsstipendienprojekt für professionelle Nachwuchskünstler der Darstellenden Kunst. W. Wrede erstellt eigene Forschungskonzepte für neue Theaterformen wie z. B. das „komponierte Theater“, führt Regie und ist ebenfalls als Autor, Musiker und Performer tätig. Auslandstourneen u.a. in Frankreich, Spanien Japan, Korea und Kolumbien. Für innovative Musik im Kinder- und Jugendtheater erhielt er auf dem internat. Festival Subtocia den ersten Preis. Im Jahr 2000 war er künstlerischer Berater für die Europäische Union. Seit 2003 langfristige Zusammenarbeit mit Kanada. Er ist Initiator und Leiter des 1. Europäischen Festivals „Klang der Zeit“ in Oldenburg.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Um eine Anmeldung per Email an lachenicht@landesbuero-sachsen.de wird freundlich gebeten.

Veranstaltungsort: Galerie Borssenanger | Str. der Nationen 2-4 | 09111 Chemnitz

 

Eine Kooperation zwischen dem Zentrum für Darstellende Kunst Chemnitz und dem Landesbüro für Darstellende Künste Sachsen e.V.

Mit freundlicher Unterstützung der Galerie Borssenanger.

WERKEN#1: Akquise + Networking Bild

WERKEN#1: Akquise + Networking

Am Mittwoch, dem 21. November 2018, 19 bis 22 Uhr, startet im „Büro um die Ecke“ im Zentralwerk Dresden die Fortbildungsreihe WERKEN, einer Kooperation zwischen Kreatives Sachsen e.V. und dem Landesbüro Darstellende Künste Sachsen e.V.. WERKEN wendet sich speziell an professionell tätige Tanz- und Theaterschaffende sowie Kulturproduzent*innen und Studierende der künstlerischen Hochschulen in Sachsen. Dabei soll aus den Bedürfnissen der Künstler*innen heraus für verschiedene relevante Thema zu Produktion und Vermarktung sensibilisiert, Wissen vermitteln und zum pro-aktiven Handeln angeregt werden.

Zum Auftakt widmet sich WERKEN #1 den Themen AKQUISE + NETWORKING.

Für eine erfolgreiche künstlerische Tätigkeit in den Darstellenden Künsten bilden Akquise und Networking eine Notwendigkeit. Jede Künstler*in weiß dies, doch oftmals wird die Berührung mit diesen nichtkünstlerischen Tätigkeiten vermieden. Kann man Akquise und Netzwerken lernen? Kaltakquise, Messeauftritte, Wettbewerbsbewerbungen, Open-Call-Einreichungen – bringt dies überhaupt etwas? Sollten die Künstler*innen dies selbst erledigen? Was ist in der Kommunikation mit Veranstalter*innen und Produzent*innen zu beachten? Wie findet man Multiplikator*innen und Unterstützer*innen für ein Projekt? Was muss beachtet werden, wenn ein internationales Austausch- oder Kooperationsprojekt gestartet werden soll? Was bedeutet nachhaltiges Networking?

Diesen Fragen wird sich Anja Schmalfuß, verantwortlich für Networking / Development bei der weltweit gefeierten Tanzkompanie Sasha Waltz & Guests aus Berlin, stellen.

Anja Schmalfuß gestaltet aktiv seit vielen Jahren als Leiterin für Networking / Development die Erfolgsgeschichte von Sasha Waltz & Guests mit. Durch ihre stategische Herangehensweise, ein unermüdliches und beharrliches Eintreten und eine internationale Orientierung, basierend auf einer klaren künstlerischen Vision von Sasha Waltz, entstanden wegweisende Kooperationen, innovative Education-Programme und umjublte Tourneen und Gastspielreisen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Um eine Anmeldung per Email an lachenicht@landebuero-sachsen.de wird freundliche gebeten.

Veranstaltungsort: „Büro um die Ecke“ im Zentralwerk Dresden | Rieser Straße  32 | 01127 Dresden

WERKEN ist eine Kooperation zwischen Kreatives Sachsen e.V. und dem Landesbüro für Darstellende Künste Sachsen e.V.

Mit freundlicher Unterstützung vom „Büro um die Ecke“ im Zentralwerk Dresden.

ABENDSCHULE#6: Einführung in die Grundlagen einer Produktionsleitung Bild

ABENDSCHULE#6: Einführung in die Grundlagen einer Produktionsleitung

Manager, Mediator und Künstlerbetreuer in einer Person – das sind Produktionsleiter*innen. Da ihre Dienste für das Entstehen einer Produktion entscheidend und daher entsprechend begehrt sind, wird sich die ABENDSCHULE #6 am 07.November mit der Rolle und den Aufgaben von Produktionsleiter*innen beschäftigen und eine Einführung in die Grundlagen einer Produktionsleitung geben. Stattfinden wird die ABENDSCHULE#6 unter der Leitung von Ilona Schaal in der Schaubühne Lindenfels in Leipzig.

Gemeinsam möchten wir die Rolle der Produktionsleitung schärfen, unsere eigene Position reflektieren und konkrete Handlungsfelder besprechen. Zentrale Fragen werden dabei sein: Kann man die Leitung einer Produktion überhaupt lernen? Welche Aufgabenbereiche fallen einer Produktionsleitung im Rahmen einer freien Theaterproduktion zu? Mit welchem Selbstverständnis können diese erfüllt werden? Wie positioniere ich mich selbst in dem Spannungsfeld zwischen Kunst und Management? 

Leitung: Ilona Schaal (Programmdirektorin, Schaubühne Lindenfels)

Ilona Schaal ist seit Anfang 2017 als Programmdirektorin an der Schaubühne Lindenfels in Leipzig tätig. Im Rahmen dieser Tätigkeit übernimmt sie auch die Produktionsleitung für Eigenproduktionen und Gastspiele im Theater-, Tanz- und Musikbereich. Davor war sie u.a. für die internationalen Kooperationsprojekte des Bonner fringe ensemble zuständig. Sie studierte Theaterwissenschaft (Bachelor) in Leipzig und Theater- und Orchestermanagement im Master an der HfMDK Frankfurt/Main.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Um eine Anmeldung per Email an lachenicht@landesbuero-sachsen.de wird freundlich gebeten.

Veranstaltungsort: Grüner Salon in der Schaubühne Lindenfels | Karl-Heine-Straße 50 | 04229 Leipzig

Mit freundlicher Unterstützung der Schaubühne Lindenfels.

IMPULS#3: Gemeinschaftsräume – Raumgemeinschaften Bild

IMPULS#3: Gemeinschaftsräume – Raumgemeinschaften

Die Raumsituation für freischaffende Künstlerinnen und Künstler wird in den beiden sächsischen Großstädten Leipzig und Dresden zunehmend dramatischer. Zwischennutzungen entfallen, Umwidmungen finden statt, Probenorte und Ateliers verschwinden. Bezahlbarer und nachhaltiger Wohn- und Arbeitsraum für Künstler*innen und Kulturschaffende wird Mangelware – und damit auch der Freiraum für Experiment, Kollaboration und Kooperation. In diesem Rahmen wird sich der I sdfdg

Gibt es Lösungen, die etwas dieser Entwicklung entgegensetzen? Wie lassen sich auf innovative Weise Räume zur Produktion und Präsentation von Kunst und Kultur nutzen, gestalten und stärken? Welche Forderungen an Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft leiten sich daraus ab?

Mit diesen Fragen wird sich der IMPULS#3: Gemeinschaftsräume – Raumgemeinschaften am 23.Oktober 2018 im Studio von stillhungry.art in Leipzig befassen.

IMPULS: Liz Rech (Probebühne Gängeviertel Hamburg)

Die Probebühne im Gängeviertel Hamburg existiert seit 2010 als selbstorganisierter Proberaum für Theater und Performance, der Künstlerinnen und Künstler kostengünstige, professionelle und zentral gelegene Probenmöglichkeiten bietet. Ausgehend von ihrer Arbeit im Grenzbereich zwischen Kunst und Politik spricht Liz Rech über die kulturpolitische Situation in Hamburg und urbane Interventionen, die sich an der Schnittstelle von Stadt, Protestkultur und Performance befinden. Wie kann Kritik an bestehenden stadtpolitischen Diskursen geäußert werden?

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Um eine Anmeldung per Email an lachenicht@landesbuero-sachsen.de wird freundlich gebeten.

Veranstaltungsort: stillhungry.art | Josephstraße 49 (Hinterhof) | 04177 Leipzig

Mit freundlicher Unterstützung von stillhungry.art.

Abendschule#5: Onlinekommunikation & Social-Media Bild

Abendschule#5: Onlinekommunikation & Social-Media

Eine gelungene Onlinestrategie ist gerade für die freie Theaterszene unerlässlich. Vergleichsweise kostengünstig können so ein breites Publikum angesprochen, Kooperationspartner*innen gefunden und Kontakte gepflegt werden. Aber wo anfangen? Und wie? Um diese Fragen zu klären, findet am 17. Oktober ab 19.00 Uhr die ABENDSCHULE#5: Onlinekommunikation & Social Media im Büro von the guts company in Dresden statt.
Impuls- und Antwortgeberin wird an dem Abend Mareen Friedrich vom Festspielhaus Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste sein.

Impuls- und Antwortgeber*in: Mareen Friedrich
(Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste)

Geboren 1987. Ausbildung zur Grafikerin für Print- und Onlinemedien, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften sowie Musikwissenschaften und Kunstgeschichte an der Technischen Universität Dresden. 2014 bis 2016 Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins für Knochenmark- und Stammzellspenden e.V., 2016 bis 2018 Social Media Managerin in der Full-Service Digital Agentur Mindbox in Dresden. Freie Arbeiten für die Hochschule Harz, Lab15, Cie. Freaks und Fremde, Stadtteilhaus Dresden-Neustadt. Seit 2018 Onlinekommunikation und Social Media im Team der Intendanz von Carena Schlewitt in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldung per Email bitte an lachenicht@landesbuero-sachsen.de

Mittwoch den 17.Oktober 2018 | 19.00 Uhr

Büro der the guts company | Rudolf-Leonhard-Str. 19 | 01097 Dresden