SZENE#3: Schauspiel (Meisner Technik) Bild

SZENE#3: Schauspiel (Meisner Technik)

„Schauspiel ist die Fähigkeit, wahrhaftig unter imaginären Umständen zu leben.“

Sanford Meisner

Die Amerikaner Sanford Meisner und William Esper waren davon überzeugt, dass Schauspieler darin trainiert werden können, einander wirklich zuzuhören, sich zu öffnen und davon ausgehend Momente auf der Bühne wirklich miteinander leben zu können, anstatt dies nur vorzugeben. Im Gegensatz zu Strassbergs Methodik geht es nicht um das Wiedererleben biographischer Moment, sondern um das Verankern im Hier und Jetzt, dem Moment-to-Moment-Game, wie Meisner und Esper es nannten. Mit dieser These, konsequenter Umsetzung und den entsprechenden Übungen wurde beide zu den revolutionärsten Schauspiellehrern weltweit.

Der Workshop gibt eine Einführung in das Grundkonzept der Meisner Technik. Dabei wird auf eine Grundübung der Meisner Technik, die Repetition eingegangen, die es Schauspieler*innen ermöglichen soll, frei von intellektuellen Prozessen, spontan und intuitiv mit dem Partner in Kontakt zu treten.

Der Workshop richtet sich dabei an Schauspieler*innen, Performer*innen, Tänzer*innen sowie Theatermacher*innen, die mit Amateur*innen und Expert*innen des Alltags szenisch arbeiten.  

Leitung

Charlotte Puder (Leipzig)

Charlotte Puder absolvierte 2009 ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Währenddessen war sie am Staatsschauspiel Dresden zu sehen. Anschließend war sie bis 2012 fest am Theater Bielefeld engagiert. Seit 2012 arbeitet Charlotte Puder freischaffend im Bereich Film und Theater und gründete den Leipziger Raum „Hopfe“, wo bis 2018 Ausstellungen, Performances und Theatervorstellungen stattfanden. Von 2013 bis 2017 spielte sie u. a. bei den Bad Hersfelder Festspielen sowie bei den Wormser Nibelungenfestspielen und am Theater Lübeck. Neben verschiedenen Fernsehauftritten u. a. bei „Soko Leipzig“ und „Die jungen Ärzte“ unterrichtet sie seit 2017 immer wieder im Bereich Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“.

Mit freundlicher Unterstützung des Ost-Passage-Theaters Leipzig

Die Teilnahmegebühr beträgt 20€ für LDKS-Mitglieder (30€ für Nicht-Mitglieder). Theatergruppen erhalten einen ermäßigten Vorzugspreis.

Anmeldungen
Aufgrund begrenzter Plätze bitten wir um eine zeitnahe verbindliche Anmeldung bei Maike Lachenicht: lachenicht@landesbuero-sachsen.de

Veranstaltungszeit
Samstag, 06.04.2019 | 11.00 – 15.00 Uhr

Veranstaltungsort
Ost-Passage Theater | Konradstr. 27 | 04315 Leipzig