Landesbüro

Das Landesbüro Darstellende Künste Sachsen e.V. (LDKS) besteht seit 2016 als Interessensvertretung und Netzwerk aller Akteur*innen und Produzent*innen der Darstellenden Künste. Im Zentrum seiner Tätigkeit steht die nachhaltige Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Darstellenden Künste im Freistaat Sachsen sowie Aktivitäten zur Verbesserung der Sichtbarkeit der Akteur*innen, Aktivist*innen und Produzent*innen im Freistaat Sachsen.

Das LDKS widmet sich als zentrale Schnitt- und Servicestelle proaktiv den Arbeitsfeldern Kulturpolitik, Vernetzung, Qualifizierung und Beratung. Basis sind die gemeinsamen Bedarfe und Interessen der im Netzwerk aktiven Mitglieder.

Eine Besonderheit des LDKS besteht darin, dass es die gemeinsamen Interessen sowohl des Landesverbandes der Freien Theater in Sachsen (LFTS), als auch des Landesverbandes Amateurtheater Sachsen (LATS) bündelt und formuliert. Es vertritt die relevanten Positionen der darstellenden Künstler*innen Sachsens nach innen und außen. Gemeinsam mit seinen Mitgliedern entwickelt das LDKS aktuelle und zukünftige Themen und Modelle, um kulturpolitische Diskurse anzustoßen und voranzutreiben.

Das LDKS hat das Ziel, als wesentliches Kompetenzzentrum für die Darstellenden Künste im Freistaat Sachsen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zu agieren. Durch hohe fachliche Expertise, engagierte politische Gremienarbeit und wertvolle Beratungs- und Weiterbildungsangebote werden für die Darstellenden Künstler*innen und Institutionen im Freistaat Sachsen die Qualität gesichert und zukunftsträchtige Perspektiven geschaffen.

Das Landesbüro ist als eine zentrale Service- und Schnittstelle für die Darstellenden Künste in Sachsen tätig. Es vertritt die Akteure und vermittelt zu Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bildung und übernimmt die politische Interessenvertretung der Verbände. Dabei obliegt ihm die Planung und Durchführung von Programmen und Projekten des Landesverbandes der Freien Theater in Sachsen und des Landesverbandes Amateurtheater Sachsen inklusive deren finanzieller Abwicklung. Das Landesbüro realisiert die dafür notwendige Öffentlichkeitsarbeit. Es organisiert Weiterbildungsangebote für die Verbandsmitglieder und ist künftig das Zentrum für die Aktivitäten im Bereich kulturelle Bildung. Das Landesbüro bündelt somit gleichartige Aufgaben und Aktivitäten der Verbände, realisiert diese professionell und stellt einen zentralen Ansprechpartner für alle Anfragen von außen und innen (für die Mitglieder der Verbände) bereit.

Vorstand
Vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder des Landesbüros Darstellende Künste Sachsen e.V. sind der Landesverband Amateurtheater Sachsen e. V., vertreten durch Sophie Renz, und der Landesverband Freie Theater Sachsen e. V., vertreten durch Julia Amme, außerdem Susann Schreiber und Cindy Hammer.
Geschäftsführung: Helge-Björn Meyer
Projektmanagement: Maike Lachenicht
Presse- und Öffenlichkeitsarbeit: Pascal Anselmi

E-Mail: vorstand@landesbuero-sachsen.de


Anfahrt

Anfahrt: Vom Hauptbahnhof Dresden TRAM 3 (Richtung: Wilder Mann), TRAM 7 (Richtung: Weixdorf), TRAM 8 (Richtung: Hellerau) bis Haltestelle Albertplatz. Vom Bahnhof Dresden Neustadt TRAM 3 (Richtung: Coschütz), TRAM 6 (Richtung: Niedersedlitz), TRAM 11 (Richtung: Bühlau) bis Haltestelle Albertplatz. Vom Bahnhof Dresden-Mitte TRAM 6 (Richtung: Niedersedlitz) bis Haltestelle Albertplatz. Das Landesbüro befindet sich im ersten Stockwerk. Ein Aufzug ist vorhanden. Kostenpflichtige Parkplätze befinden sich auf dem Albertplatz.

Anfahrt mit ÖPNV:

Vom Bahnhof Dresden Mitte TRAM 2 (Richtung: Betriebshof Gorbitz) bis Haltestelle Cottaer Straße
Vom Bahnhof Dresden Neustadt TRAM 6 (Richtung: Wölfnitz) bis Haltestelle Cottaer Straße