SZENE #1: Stunt-Workshop auf Basis von Ling Lom („Tanzender Affe“)

In diesem sechsstündigem Workshop geht es um die Vermittlung von Grundtechniken der Stuntarbeit: dem Rollen, Fallen und Schlagen. Grundlage dafür bildet Ling Lom, auch als „Flugaffe“ oder „Tanzender Affe“ bekannt, eine Kampfkunstpraktik, die aus Thailand und Laos stammt. Diese Technik basiert auf ein Fünf-Stufen-System, dem Ausweichen, Umlenken, Blockieren, Verknoten und Heben/ Steigen. Dies sind die Bewegungsprinzipien, die jeder gute Stunt besitzt. Der Fokus wird dabei auf eine wache Partnerarbeit gelegt, woraus sich auch die Möglichkeit für die Entwicklung von Bewegungsmaterial bietet. Workshop-Leitung: Katja Keya Richter (Berlin) Die Berliner Choreografin und Performerin Katja Keya Richter blickt auf eine zehnjährige internationale Karriere als Stuntfrau zurück. In mehr als 50 Filmen, darunter Blockbuster und Actionserien, war ihr Können auf diesem Gebiet zu erleben. Sie studierte außerdem an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin Choreografie und arbeitete u.a. mit den Choreograf*innen Ismael Ivo, Terence Lewis, Susanne Linke und Kirstie Simson zusammen. Aktuell ist sie in Tanzproduktionen von Constanza Macras zu sehen. Teilnahmegebühr: 20€ für Mitglieder des LDKS e.V. / 40€ für Nichtmitglieder. Frühbucher, die sich bis zum 15. Juni 2018 anmelden, zahlen 10€ weniger. Eine Kooperation von Landesbüro Darstellende Künste Sachsen e.V. und der TENZA-Schmiede Dresden. Veranstaltungsort: TENZA-Schmiede, Pfotenhauerstraße 59, 01307 Dresden.