ABENDSCHULE #9: Förderanträge erfolgreich formulieren

Was wollen Fördermittelgeber lesen, was nicht? Oft scheitern gute Tanz- und Theaterprojekte an umständlich formulierten Anträgen. Es scheint eine große Kunst zu sein, auf oftmals begrenztem Raum sowohl die Ziele eines Projektes als auch seine konkrete Umsetzung deutlich werden zu lassen. Schließlich müssen in jedem Fördergremium Menschen persönlich überzeugt werden.

Diese Veranstaltung beschäftigt sich mit Sinn und Aufbau von Förderanträgen für die Freien Darstellenden Künste, über Zielformulierungen und Zielhierarchien, Ausschreibungsinterpretationen, Förderrichtlinien und begleitenden Maßnahmen zur Chancenerhöhung sowie mit stilistischen Fragen, wie etwa in der Kürze ein Projekt überzeugen kann.

Das Mitbringen von Projektanträgen, ist ausdrücklich erwünscht, um diese gemeinsam zu diskutieren.


Leitung: André Schallenberg (HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste) André Schallenberg arbeitete bis 2011 als freier Künstler mit Installationen, Hörstücken und Bühneninszenierungen, u.a. am Mousonturm Frankfurt, LOFFT Leipzig und Theaterhaus Gessnerallee. Von 2011 bis 2014 war er Leiter des Künstlerischen Produktionsbüros der Ruhrtriennale sowie von 2014 bis 2018 Projektleiter bei PACT Zollverein in Essen, wo er unter anderem die Gesamtprojektleitung für die Tanzplattform Deutschland 2018 innehatte. Seit vergangenem Jahr verantwortet er unter der Intendanz von Carena Schlewitt die Programmleitung Theater und Tanz in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, Dresden. Er saß in vielen internationalen Jurys, in denen es um die Vergabe von Fördermitteln ging und hat selbst zahlreiche Projekte mit Hilfe von Fördergeldern durchgeführt.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei.

Mit freundlicher Unterstützung von HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste.


Anmeldungen
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, um eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung an lachenicht@landesbuero-sachsen.de wird gebeten.

Veranstaltungszeit
Dienstag, 25.06.2019 | 19.00 – 21.00 Uhr

Veranstaltungsort
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste | Karl-Liebknecht-Straße 56 | 01109 Dresden