Diese kurze Reise durch die osteuropäische Performing-Arts-Szene wird unter der Leitung von Urszula Heuwinkel aus den drei Teilen "Theaterlandschaft in Osteuropa", "Netzwerke" und "Förderung" bestehen. Es werden dabei Theaterfestivals, Kurator*innen und Theaterkünstler*innen vorgestellt sowie wichtige Theaternetzwerke aus Ost- und Südosteuropa präsentiert. Schließlich werden die Möglichkeiten der Förderung in Osteuropa sowie EU-Programme für Theaterprojekte in dieser Region erklärt. Ein Ziel dieses praktischen Seminars ist es, sächsischen Theaterkünstler*innen und Produktionsleiter*innen einen Einblick in die osteuropäische freie Theaterszene geben, um zu Kooperationen anzuregen und Hinweise für deren Durchführung zu geben. Urszula Heuwinkel ist eine polnische Kulturmanagerin und Produzentin. Seit 2012 initiiert sie Partnerschaften mit Kunst- und Kulturorganisationen aus Deutschland, den Niederlanden, Italien, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Polen. Sie produziert Kunst- und Kulturprojekte, deren Hauptthemen der interkulturelle Know-How-Austausch in der prozessorientierten künstlerischen Arbeit ist. Außerdem ist sie derzeit am Ballhaus Naunynstraße Berlin, einer freien Theaterspielstätte mit Schwerpunkt auf postmigrantische und postkoloniale Themen, als Produktionsleiter*in tätig. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, um eine Anmeldung per Email an lachenicht@landesbuero-sachsen.de wird freundlich gebeten. Veranstaltungsort: Projekttheater Dresden, Louisenstraße 47, 01099 Dresden