Ausschreibungen Bild

Ausschreibungen

(CH) Konzert Theater Bern: Tanzplattform Bern 2019
Bewerbungsschluss: 10. Dezember 2018

Die Tanzplattform Bern ist ein internationales Tanzfestival zur Förderung von Nachwuchschoreografen. Es bietet internationalen Nachwuchschoreografen die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen, ihre Arbeiten zu präsentieren und einen der Berner Tanzpreise zu gewinnen. Es findet vom 20. bis 22. Juni 2019 statt.
Sowohl der Preis der Jury als auch der Publikumspreis sind mit einer Produktionsresidenz in der darauffolgenden Spielzeit verbunden.

Information: www.konzerttheaterbern.ch/tanz/tanzplattform-bern
Bewerbung: tanzpreise@konzerttheaterbern.ch

(ESP) XVI. FESTIVAL FOR EMERGING PERFORMING ARTISTS
Bewerbungsschluss: 15. Dezember, 2018

ACT 2019, International Festival for Emerging Performing Artists, findet vom 29. Mai – 1. Juni in Bilbao und Barakaldo statt. ACT ist ein Festival für aufstrebende Künstler aus der zeitgenössischen darstellenden Kunst. Es ist nicht nur ein Festival, sondern auch eine Messe für darstellende Kunst, die von Kurator*innen aus ganz Europa besucht wird.

Bewerbung und Information: www.bai-bai.net/act/

(D) Chemnitzer Hutfestival
Bewerbungsschluss: 15.Dezember, 2018

Nachdem das erste Hutfestival 2018 stolze 50.000 Besucher angelockt hat, möchte Chemnitz unbedingt nochmal! Vom 24.-26. Mai 2019 findet also die zweite Auflage des Spektakels statt. Ein Kunsthandwerk- und DIY-Markt lockt mit schönen Dingen. Foodtrucks rollen aus allen Himmelsrichtungen an, um kulinarische Leckerbissen anzubieten. Vor allem aber ist an über zwölf Bühnenstandorten in der Chemnitzer Innenstadt Platz für Straßenkunst verschiedenster Art.

Ihr habt ein Stück, einen Walkact oder eine Performance, die ihr gern zeigen wollt?

Nutzt das folgende Bewerbungsformular und sendet es bis zum 15. Dezember 2018 an: info@hutfestival.de

Zwar ist das Spielen in den Hut Bestandteil, die Veranstalter zahlen aber in jedem Fall Gagen. Es ist sowohl für Amateure als auch für Profis offen.

Weitere Details findet ihr unter www.hutfestival.de

(D) Theatertreffen Berlin – Internationales Forum: Open Call 2019
Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2018

Das Internationale Forum ist ein 18-tägiges Stipendienprogramm des Theatertreffens, mit dem Künstler*innen aus allen Teilen der Welt während des Festivals gefördert werden. Der Open Call richtet sich an Theatermacher*innen bis 35 Jahre aus den Bereichen Regie, Schauspiel, Bühne, Kostüme, Dramaturgie, Schreiben, Musik, Video, Performance, Medien, Choreografie und Theaterpädagogik. Das Internationale Forum versteht sich als Plattform für einen umfassenden theoretischen und praktischen Austausch.
Das Internationale Forum 2019 findet vom 3. bis 20. Mai 2019 statt.
Die Teilnehmer*innen erhalten ein Stipendium.

Information: https://www.berlinerfestspiele.de/media/de/2019/theatertreffen_2019/forum_tt_2019/tt19_forum_open_call.pdf
Anmeldeformular: https://www.berlinerfestspiele.de/media/2019/theatertreffen_2019/forum_tt_2019/tt19_forum_anmeldeformular.pdf</a

(D) UNITHEA FESTIVAL Frankfurt/Oder: Open Call
Bewerbungsschluss: 31. Dezember 2018

Gesucht werden Vorschläge für das Programm des anstehenden UNITHEA Festivals. UNITHEA ist ein deutsch-polnisches Festival mit Theaterschwerpunkt, umrahmt von Musik, Workshops, Ausstellungen, Filmabenden und weiteren Kunstformen. Das 21. Festival findet statt vom 07. bis 10.06.2018 in Frankfurt/Oder und Słubice (Polen).
Die letztjährigen Festivaleditionen boten über Hip Hop Jam, multimediales Theater bis hin zum 3D-Open-Air-Kino viele verschiedene Formen der Unterhaltung und Kunst. Verantwortlich für die Organisation und Durchführung des UNITHEA-Festivals sind ausschließlich Studierende der Europa-Universität Viadrina. Diese werden dabei im Rahmen des kulturwissenschaftlichen Seminars UNITHEA von den Teamleitern betreut. UNITHEA entwickelte sich in den vergangenen 20 Jahren zu einem festen Bestandteil der Kulturszene der deutsch-polnischen Grenzregion. Das Festival bestärkt den deutsch-polnischen Kulturaustausch und geht dabei neue Wege.

Bewerbung mit Einblicken in das künstlerische Projekt, inkl. Konzept, Fotos, Videos: unithea-programm@europa-uni.de
oder per Post: UNITHEA 2018, Stiftung Europa-Universität Viadrina, Große Scharrnstraße 59, 15230 Frankfurt (Oder).
Information: www.unithea.com

(CHN) Goethe-Institut Peking: Residenzprogramm Darstellende Kunst 2019
Bewerbungsschluss: 02. Januar 2019

Das Goethe-Institut Peking führt im Jahr 2019 in Zusammenarbeit mit »I: Project Space« zwei Residenzprogramme in den Bereichen »Darstellende Kunst« und »Bildende Kunst« durch. Im Rahmen des dreimonatigen Residenzprogramms haben Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland die Möglichkeit, an eigenen, chinabezogenen Projekten zu arbeiten, neue künstlerische Impulse aufzunehmen und Kontakte mit chinesischen Kunst- und Kulturschaffenden zu knüpfen. Auf Wunsch der Stipendiat*innen kann eine Projektpräsentation stattfinden. Es besteht keine Produktionsverpflichtung.
Der Aufenthalt in Peking ist vom 1. März bis 30. Mai 2019 geplant und kann aufgrund vertraglicher Vereinbarung mit unseren Partnern nicht verlegt werden.
Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, die bereits mit Werken oder Publikationen an die Öffentlichkeit getreten sind. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird zu-dem Aufgeschlossenheit für die Kultur des Gastlandes erwartetet. Stipendien werden an Künstle-rinnen und Künstler vergeben, die
• nicht älter als 40 Jahre sind,
• in den genannten Berufsfeldern eine professionelle Tätigkeit ausüben,
• ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben,
• über gute Englischkenntnisse verfügen.

Information: https://www.goethe.de/ins/cn/de/kul/res/rep.html

(D) DEUTSCHER TANZPREIS 2019
Bewerbungsschluss: 10. Januar 2019

Mit dem DEUTSCHEN TANZPREIS werden überragende Persönlichkeiten des Tanzes in Deutschland geehrt. Das künstlerische Schaffen der Choreograf*innen und Tänzer*innen steht im Mittelpunkt, gleichwohl können auch Persönlichkeiten der Pädagogik, Publizistik, Wissenschaft oder anderer Bereiche des Tanzschaffens vorgeschlagen werden.

Zudem sollen herausragende Interpret*innen und Ensembles wie auch besondere Entwicklungen in der Tanzlandschaft gewürdigt werden. Dies kann sich sowohl auf zukunftsorientierte Initiativen, modellhafte Konzepte wie auch auf außergewöhnliche Produktionen beziehen. Die Vorschläge für die Wahl der Preisträger*innen können von Vertreter*innen von Verbänden und Institutionen des Tanzes eingereicht werden. Als Verbände sind sowohl bundesweite wie auch regionale Zusammenschlüsse aller Bereiche des Tanzschaffens in Deutschland vorschlagsberechtigt. Als Institutionen werden Kompanien, Künstlerkollektive, Produktionsorte, Schulen, Archive und vergleichbare feste Einrichtungen des Tanzes angesehen.

Die Preisverleihung wird am 19. Oktober 2019 im Aalto Theater Essen stattfinden.

Kontakt: Dachverband Tanz Deutschland e.V. Alexa Junge, Michael Freundt | Mariannenplatz 2 | 10997 Berlin
Bewerbung: info@dachverband-tanz.de
Information: www.dachverband-tanz.de

(D) BDAT: amarena-Innovationsförderung
Bewerbungsschluss: 11. Januar 2019

Zum fünften Mal schreibt der Bund Deutscher Amateurtheater die amarena-Innovationsförderung aus. Drei Projekte werden 2019 mit je max. 5.000 Euro gefördert. Es sind Theater-, Tanz- und Performanceprojekte, die neue Praxis und Aktionsformen im Amateurtheater erproben möchten, zur Bewerbung aufgerufen. Erstmals wird die Förderung 2019 in einem besonderen Kontext ausgeschrieben. „Diversität und Vielfalt im Amateurtheater“ lautet das Motto, unter dem das amarena-Kuratorium seine Entscheidung treffen wird. Die Projekte sollen in ihrer lokalen Ausführung modellhaft für kreative und besondere Impulse im Amateurtheater stehen.

Information und Anmeldeformular: https://bdat.info/innovationsfoerderung-allgemeine-informationen/#1488368485621-e2f32385-f360

(D) ARENA … DER JUNGEN KÜNSTE Erlangen: Schuld & Bühne
Bewerbungsschluss: 20. Januar 2019

Das internationale Theater- und Performancefestival ARENA … DER JUNGEN KÜNSTE freut sich ab sofort über vielfältige Bewerbungen aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance.
ARENA…DER JUNGEN KÜNSTE existiert seit 1989 als internationales Theater- und Performancefestival in der Universitätsstadt Erlangen. Das studentisch organisierte Festival versteht sich als Plattform für junge, zeitgenössische, interdisziplinäre und experimentelle Produktionen.
Im Jahr 2019 wird ARENA…DER JUNGEN KÜNSTE unter dem Motto »Schuld und Bühne« vom 19.-23. Juni stattfinden. Künstlergruppen aus der ganzen Welt sind eingeladen, sich mit dem Thema individuell kreativ auseinanderzusetzen. Auch dieses Jahr freuen wir uns wieder über vielfältige Bewerbungen aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance.
Da ARENA…DER JUNGEN KÜNSTE von einer studentischen Initiative organisiert wird, können zwar Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten übernommen werden, eine Gage ist allerdings nicht möglich.

Bewerbung und Information: www.arena-festival.de

(D) Fonds Darstellende Künste
KONFIGURATION – FÜR VORHABEN AUS DER FIGUREN-, PUPPEN- UND OBJEKTTHEATERSZENE MIT DEM BESONDEREN SCHWERPUNKT DIGITALISIERUNG
Bewerbungsschluss: 02. Mai 2019

Mit dem Sonderprogramm „KONFIGRATION“ nimmt der Fonds Darstellende Künste Vorhaben aus der Figuren- und Objekttheaterszene mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in den Blick und befördert 2019/20 Projekt- und Inszenierungsvorhaben, die auf der Ebene der Spielmaterialien digitale Technik und Devices einbeziehen und/oder gesellschaftliche Fragen der Digitalisierung thematisieren. Die Antragsfrist endet am 02. Mai 2019.

Der Fonds Darstellende Künste möchte den Künstler*innen mit KONFIGURATION bundesweit gezielt Freiräume eröffnen, um ihr Engagement zu stärken und die künstlerische Arbeit mit neuen Technologien zu erproben, zu realisieren und zu verstetigen. Das Sonderprogramm soll dabei professionellen Künstler*innen und Figurentheatergruppen die Möglichkeit bieten, einen gesellschaftlichen Diskurs über Zukunftsfragen und über das eigene Genre hinaus zu initiieren und lädt die bestehenden Akteur*innen ein, mit Kooperationen und neuen künstlerischen Zusammenschlüssen einen Transfer von Wissen und Erfahrung zu gestalten.

Weitere Informationen: www.fonds-daku.de/sonderprogramm-konfiguration