[:de]Ausschreibungen[:] Bild

[:de]Ausschreibungen[:]

(CHN) Goethe-Institut Peking: Residenzprogramm Darstellende Kunst 2019
Bewerbungsschluss: 02. Januar 2019

Das Goethe-Institut Peking führt im Jahr 2019 in Zusammenarbeit mit »I: Project Space« zwei Residenzprogramme in den Bereichen »Darstellende Kunst« und »Bildende Kunst« durch. Im Rahmen des dreimonatigen Residenzprogramms haben Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland die Möglichkeit, an eigenen, chinabezogenen Projekten zu arbeiten, neue künstlerische Impulse aufzunehmen und Kontakte mit chinesischen Kunst- und Kulturschaffenden zu knüpfen. Auf Wunsch der Stipendiat*innen kann eine Projektpräsentation stattfinden. Es besteht keine Produktionsverpflichtung.
Der Aufenthalt in Peking ist vom 1. März bis 30. Mai 2019 geplant und kann aufgrund vertraglicher Vereinbarung mit unseren Partnern nicht verlegt werden.
Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, die bereits mit Werken oder Publikationen an die Öffentlichkeit getreten sind. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird zu-dem Aufgeschlossenheit für die Kultur des Gastlandes erwartetet. Stipendien werden an Künstle-rinnen und Künstler vergeben, die
• nicht älter als 40 Jahre sind,
• in den genannten Berufsfeldern eine professionelle Tätigkeit ausüben,
• ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben,
• über gute Englischkenntnisse verfügen.

Information: https://www.goethe.de/ins/cn/de/kul/res/rep.html

(D) DEUTSCHER TANZPREIS 2019
Bewerbungsschluss: 10. Januar 2019

Mit dem DEUTSCHEN TANZPREIS werden überragende Persönlichkeiten des Tanzes in Deutschland geehrt. Das künstlerische Schaffen der Choreograf*innen und Tänzer*innen steht im Mittelpunkt, gleichwohl können auch Persönlichkeiten der Pädagogik, Publizistik, Wissenschaft oder anderer Bereiche des Tanzschaffens vorgeschlagen werden.

Zudem sollen herausragende Interpret*innen und Ensembles wie auch besondere Entwicklungen in der Tanzlandschaft gewürdigt werden. Dies kann sich sowohl auf zukunftsorientierte Initiativen, modellhafte Konzepte wie auch auf außergewöhnliche Produktionen beziehen. Die Vorschläge für die Wahl der Preisträger*innen können von Vertreter*innen von Verbänden und Institutionen des Tanzes eingereicht werden. Als Verbände sind sowohl bundesweite wie auch regionale Zusammenschlüsse aller Bereiche des Tanzschaffens in Deutschland vorschlagsberechtigt. Als Institutionen werden Kompanien, Künstlerkollektive, Produktionsorte, Schulen, Archive und vergleichbare feste Einrichtungen des Tanzes angesehen.

Die Preisverleihung wird am 19. Oktober 2019 im Aalto Theater Essen stattfinden.

Kontakt: Dachverband Tanz Deutschland e.V. Alexa Junge, Michael Freundt | Mariannenplatz 2 | 10997 Berlin
Bewerbung: info@dachverband-tanz.de
Information: www.dachverband-tanz.de

(D) BDAT: amarena-Innovationsförderung
Bewerbungsschluss: 11. Januar 2019

Zum fünften Mal schreibt der Bund Deutscher Amateurtheater die amarena-Innovationsförderung aus. Drei Projekte werden 2019 mit je max. 5.000 Euro gefördert. Es sind Theater-, Tanz- und Performanceprojekte, die neue Praxis und Aktionsformen im Amateurtheater erproben möchten, zur Bewerbung aufgerufen. Erstmals wird die Förderung 2019 in einem besonderen Kontext ausgeschrieben. „Diversität und Vielfalt im Amateurtheater“ lautet das Motto, unter dem das amarena-Kuratorium seine Entscheidung treffen wird. Die Projekte sollen in ihrer lokalen Ausführung modellhaft für kreative und besondere Impulse im Amateurtheater stehen.

Information und Anmeldeformular: https://bdat.info/innovationsfoerderung-allgemeine-informationen/#1488368485621-e2f32385-f360

(D) ARENA … DER JUNGEN KÜNSTE Erlangen: Schuld & Bühne
Bewerbungsschluss: 20. Januar 2019

Das internationale Theater- und Performancefestival ARENA … DER JUNGEN KÜNSTE freut sich ab sofort über vielfältige Bewerbungen aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance.
ARENA…DER JUNGEN KÜNSTE existiert seit 1989 als internationales Theater- und Performancefestival in der Universitätsstadt Erlangen. Das studentisch organisierte Festival versteht sich als Plattform für junge, zeitgenössische, interdisziplinäre und experimentelle Produktionen.
Im Jahr 2019 wird ARENA…DER JUNGEN KÜNSTE unter dem Motto »Schuld und Bühne« vom 19.-23. Juni stattfinden. Künstlergruppen aus der ganzen Welt sind eingeladen, sich mit dem Thema individuell kreativ auseinanderzusetzen. Auch dieses Jahr freuen wir uns wieder über vielfältige Bewerbungen aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance.
Da ARENA…DER JUNGEN KÜNSTE von einer studentischen Initiative organisiert wird, können zwar Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten übernommen werden, eine Gage ist allerdings nicht möglich.

Bewerbung und Information: www.arena-festival.de

(D) Fonds Darstellende Künste
KONFIGURATION – FÜR VORHABEN AUS DER FIGUREN-, PUPPEN- UND OBJEKTTHEATERSZENE MIT DEM BESONDEREN SCHWERPUNKT DIGITALISIERUNG
Bewerbungsschluss: 02. Mai 2019

Mit dem Sonderprogramm „KONFIGRATION“ nimmt der Fonds Darstellende Künste Vorhaben aus der Figuren- und Objekttheaterszene mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in den Blick und befördert 2019/20 Projekt- und Inszenierungsvorhaben, die auf der Ebene der Spielmaterialien digitale Technik und Devices einbeziehen und/oder gesellschaftliche Fragen der Digitalisierung thematisieren. Die Antragsfrist endet am 02. Mai 2019.

Der Fonds Darstellende Künste möchte den Künstler*innen mit KONFIGURATION bundesweit gezielt Freiräume eröffnen, um ihr Engagement zu stärken und die künstlerische Arbeit mit neuen Technologien zu erproben, zu realisieren und zu verstetigen. Das Sonderprogramm soll dabei professionellen Künstler*innen und Figurentheatergruppen die Möglichkeit bieten, einen gesellschaftlichen Diskurs über Zukunftsfragen und über das eigene Genre hinaus zu initiieren und lädt die bestehenden Akteur*innen ein, mit Kooperationen und neuen künstlerischen Zusammenschlüssen einen Transfer von Wissen und Erfahrung zu gestalten.

Weitere Informationen: www.fonds-daku.de/sonderprogramm-konfiguration