re:publica 2018: Performersio Bild

re:publica 2018: Performersio

Zum dritten Mal eröffnet am 3. Mai 2018 in der STATION Berlin, Halle 9, Luckenwalder Str. 4–6, das Festival re:publica unter dem Titel „Performersion“ einen professionellen Wissenstransfer zwischen den darstellenden und den digitalen Künsten und ihren jeweiligen Produktionsnetzwerken. Wenn Gesellschaften eine neue Technologie lernen, spielen Künstler*innen oft eine Schlüsselrolle. Auf dem neuen unbekannten Spielfeld gehen sie einen individuellen Weg, der von Neugier und inhaltlicher Auseinandersetzung geprägt ist.

Dramaturgin Clara Ehrenwerth (machina eX) und der Games Experte Christian Huberts sprechen über „Geschichten außer Kontrolle – Storytelling ohne Autor*innen, ohne Redaktion und ohne Regisseur*innen“. Zum Abschluss widmen sich dann die Künstlerin Melanie Jame Wolf, der Tanzwissenschaftler Gerko Egert und die Dramaturgin und Forscherin Ramona Mosse dem Themenfeld „Berührungen ohne Berührung – Wie funktionieren Berührungen in der VR ohne haptische Mechanik am Körper?“

Informationen: https://18.re-publica.com/de